Bronze-Workshop im Imasgo-Atelier mit dem Künstler Patrice Balma aus Burkina Faso fällt leider aus: Patrice hat kein Visum bekommen
Freitag, 21. bis Sonntag 23. September 2018

Kein Visum: der Workshop fällt leider aus

Wir versuchen es bei nächster Gelegenheit noch einmal

Ein besonderes Angebot im Rahmen der Tage des offenen Ateliers des Kultursommers Südhessen

An diesem Wochenden können Sie sich in der Kunst des Bronze-Giessens üben, unter fachmännischer Anleitung vom burkinischen Künstler Patrice Balma.

Wann: Am Freitag von 18 bis 20 Uhr, am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Wo: Imasgo-Atelier, Auf der Hardt 22, Hammelbach

Kosten pro Person: 110€, inklusive:

  • Freitag abend Riz gras - ein typischer burkinischer Reis-Eintopf,
  • Samstag und Sonntag: afrikanischer Imbiss,
  • Materialkosten.

Den Flyer zum Ausdrucken gibt es hier.

Für Anmeldungen zum Workshop bitte hier clicken

Beispiel: moderne Bronzefigur
Ein Beispiel

 

Bronze-Giessen - wie geht das?

Mit Hilfe eines Modells aus Wachs, welches genau dem gewünschten zu gießenden Objekt gleicht, wird eine Negativform hergestellt. Das fertige Wachsmodell wird hierzu mit dem Lehm umhüllt. Danach wird die Form getrocknet, dabei entweicht das Quellungswasser. Als nächstes muss das Wachs ausgebrannt werden, so dass der Formhohlraum entstehen kann. Nachdem das Wachs ausgeschmolzen ist, muss die Form gebrannt werden. Das Schmelzen des Bronze erfolgt im Schmelzofen. Bronze ist über 1000 ºC flüssig und muss bis etwa 1150 ºC erhitzt werden. Die Form wird zerschlagen um den Guss zu erhalten. Die Form ist nun verloren, und für weitere Güsse müssen neue Formen gemacht werden. Um aus dem Rohguss einen fertigen Gegenstand zu machen, muss er geschliffen werden. Am Ende kann der Guss poliert werden.

Comment ca marche?

A l'aide d'un modèle en cire, qui ressemble exactement à l'objet à couler, un moule négatif est produit. Le modèle en cire fini est recouvert d'argile. Le moule est ensuite séché, Ensuite, la cire doit être éliminée pour que la cavité du moule puisse être créée. Une fois que la cire a fondu, le moule doit être cuit. Le bronze est fondu dans le four. Le bronze se liquéfie à 1000 ºC et doit être chauffé à environ 1150 ºC. Le moule est brisé pour obtenir le moulage. Le moule est maintenant perdu et de nouveaux moules doivent être fabriqués pour d'autres moulages. Pour obtenir un objet fini à partir de la fonte brute, il faut le poncer. A la fin, la pièce coulée peut être polie.