Termine

Samstag, 2. Januar 2021 25 Jahre Unterzeichnung in Burkina
Donnerstag, 25. März 2021 Baubeginn für ein neues Schulgebäude in Imasgo
Samstag, 1. Mai und Sonntag 2. Mai 2021 Flohmarkt für Imasgo - Gutes für eine gute Sache
Samstag, 15. Mai 2021 9-14 Uhr Imasgo bei der Dritten Meile der Begegnung
Freitag, 18. Juni 2021 19 Uhr Mitgliederversammlung
Donnerstag, 28. Oktober 2021 25 Jahre Unterzeichnung in Birkenau

Viele machen mit bei „chez Martine“ 

Seit einem Jahr steht die Spenden-Box auf der Ladentheke des Birkenauer Unverpackt-Ladens. Das Geld kommt der Schulkantine in Imasgo zu Gute. Das Ergebnis allein aus den ersten drei Monate in 2021: 2.572 Mahlzeiten konnten mit dem Geld aus der Box finanziert werden.

25 Jahre Partnerschaft

Anfang 1996 fuhr eine erste Birkenauer Delegation nach Imasgo. Im gleichen Jahr kam der Bischof aus Koudougou nach Birkenau - der Freundschaftsvertrag entstand, nachdem es schon Kontakte gegeben hatte. In 2021 sollte gefeiert werden, das wird nachgeholt. Die OZ berichtet am 20.2.21 ausführlich.

Nähmaschinen für Afrika

Gut erhaltene Tretnähmaschinen sind begehrt in Burkina Faso. Eines unserer Projekte ist der Transport solcher Maschinen in das ländliche Imasgo, wo es kaum Strom gibt. Frauen erhalten eine Schneiderausbildung und können sich ein wenig Geld verdienen. Axel Gerlach und Lilo Wittich sind Experten und sorgen dafür, dass jede Maschine in gutem Zustand abgeliefert wird.

Bark Barka - Danke für 2020

Allen, die im vergangenen Jahr unsere Projekte durch Spenden, Mithilfe oder durch Einkauf kunsthandwerklicher Produkte aus Burkina Faso im Unverpackt-Laden "chez Martine" unterstützt haben sagen wir Vielen Danke oder Bark barka wie es in Burkina heißt. Ihnen alles Gute für 2021!

Zwei befreundete Gemeinden in engem Kontakt

Das Heft 2-2020 des Burkina-Info der Deutsch-Burkinischen Freundschaftsgesellschaft enthält ab Seite 6 einen längeren Artikel über unseren Verein. Aber auch viele weitere interessante Informationen sind in dem hier verlinkten Heft zu finden.

Ein Jahr Unverpackt Birkenau - Imasgo feiert mit

Seit dem 1. 9. 2019 hat unser Verein eine ständige Präsenz in Birkenau - möglich geworden durch das Engagement von Martine Rüdinger, die mit viel Mut ihren Unverpackt-Laden eröffnet hat und dem Verein darin Platz bietet für Ausstellungen von Projektinformationen und kunsthandwerklichen Artikeln.

Neue Artikel aus Burkina Faso eingetroffen

Der Container kam zwar nicht wie geplant vor Ostern - die Pandemie hat die Abfahrt verzögert - aber nun ist er da und mit ihm zahlreiche neue kunsthandwerkliche Produkte aus Burkina Faso, die im Unverpackt-Laden zu sehen sind. Ein kleiner Online-Katalog gibt einen Vorgeschmack. Mit dem Verkaufserlös werden Projekte finanziert.

Suche nach Friedensstiftern

Die Erfahrung der langjährigen Birkenauer Beziehung mit Partnern in Westafrika führte zu einer Einladung von Missio Aachen zu einer Kampagnen-Vorbereitungsreise nach Ghana. Franz Stevens berichtet von den dortigen Erfahrungen und von seiner im Anschluss daran erfolgten Weiterreise nach Burkina Faso zu Freunden in Imasgo.

Neue Brunnen jetzt mit Hinweisschildern

Die ersten vier Tiefbrunnen sind im April 2020 zum Einsatz gekommen - die Bevölkerung in den Dörfern des Departements Imasgo atmen auf, gerade jetzt ist sauberes Trinkwasser so wichtig. Der Pfarrer von Imasgo bringt selbst die Schilder an, die auf die Freundschaft mit den Helfern aus Birkenau hinweisen.

Schüler betonen die Freundschaft Birkenau-Imasgo

Bei den letzten besuchen durften wir immer eine Deutschstunde im neuen Lycée (Gymnasiale Oberstufe) halten. Die Schüler bereiten immer einen kleinen Vortrag vor. Ein Beispiel ist hier dokumentiert - sie gaben uns das vorbereitete Papier.

„Echte Freunde werden in schwierigen Zeiten erkannt“ 

Mit Spenden aus Birkenau wurden nach einem Hilferuf der Krankenstation Imasgo innerhalb von zwei Tagen 1.000 Paar Handschuhe, 100 FFP2 Schutzmasken und 40 Liter Desinfektionsmittel für die verängstigten Krankenpfleger übergeben.

Aktionen abgesagt - aber Birkenau hilft

Gerade jetzt wo der Corona-Virus auch im armen Burkina Faso angekommen ist wird unsere Hilfe besonders wichtig. Und sie greift dank vieler Spender und zielgerichtetem Einsatz. Der regelmäßge Kontakt durch Besuche und Kommunikation per WhatsApp machen es möglich. 

Seiten